Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Züri schlaflos: El Lokal

Unsere erfolgreiche App «Züri schlaflos» offeriert mehr als 170 Geschichten über Zürcher Bars, Clubs, Kulturhäuser, Restaurants und andere urbane Hotspots und Schauplätze. Die Stadtneurotiker, Journalisten und Autoren Philippe Amrein und Thomas Wyss haben über unterschiedlichste Lokalitäten und Orte streng subjektive und oft ziemlich schräge kleine Stadtgeschichten verfasst.

Wenn ich an das El Lokal denke, ist da stets diese Erinnerung an frisch gefüllte Weizenbiergläser, die aus dem trüben Dunst meines Bewusstseins ragen und sich aus der Tiefe ihres eigenen Raumes wieder auffüllen. Ein seltsamer Gedanke, zugegeben, doch in Viktors kleiner Kaschemme, die gleichzeitig auch Schankstüberl of Modern Art, global orientierte Kombüse und offizielle Kantine der Hunderennbahn Untersihl ist, haben sich Dinge ereignet, die selbst ein heimlicher Haudegen wie ich mit grösstmöglicher Sorgfalt in seinen Herzgefässen verstaut.

Mehr als ein Jahrzehnt ist es nun schon her, seit ich am Eröffnungsabend den damals noch schmucklosen Betonkomplex an der Gessnerallee betrat. Ein verlängertes Jahrzehnt der Verheissungen und der Verluste, der Triumphe und Tragödien. Viele davon trieben mich ins Lokal, wurden dort besprochen, begossen oder trotzig weggespült. Denn besagter Ort bietet Raum für sämtliche Aspekte des Daseins – und vor allem füllt sich dieser Raum mit grossartiger Musik, die in mir auf ewig wiederhallen wird. Dafür sorgen die Erinnerungen. Etwa an jenen Abend, als Will Oldham sein Album «Ease Down the Road» aufführte. Als Daniel Johnston im gedämpften Rampenlicht «True Love Will Find You in the End» anstimmte, als Mike Watt mit seinem Trio in den alten Minutemen-Klassiker «Corona» einbog oder Mark Eitzel eine Gruppe gestandener Südkurven-Kerle kurzerhand zum schwulen Männerchor von San Francisco umfunktionierte.

Man erreicht das El Lokal via Gessnerallee... (Bild: Rebecca Veiga)
...oder noch genüsslicher; via Flussweg. (Bild: Rebecca Veiga)
Die grüne Oase erkennt man schon von Weitem. (Bild: Rebecca Veiga)
Einmal eingetaucht in die El Lokal-Welt, kann man sich kaum sattsehen. (Bild: Rebecca Veiga)
Und was wäre eine solch einzigartige Welt ohne ihre eigene Weltkarte? (Bild: Rebecca Veiga)
Wer hier der Lokalmatador ist, scheint klar zu sein. (Bild: Rebecca Veiga)
Das Oktober-Programm verspricht Herzzerreissendes. (Bild: Rebecca Veiga)
Beschriebene Blätter zur freien Verfügung. (Bild: Rebecca Veiga)
Und auch die ehrwürdigen Balken bleiben nicht unbeschrieben. (Bild: Rebecca Veiga)
Am Nachmittag sind die Biergläser noch mit Wasser gefüllt. (Bild: Rebecca Veiga)
Was natürlich nicht so bleiben muss. (Bild: Rebecca Veiga)
Man erreicht das El Lokal via Gessnerallee... (Bild: Rebecca Veiga)
...oder noch genüsslicher; via Flussweg. (Bild: Rebecca Veiga)
Die grüne Oase erkennt man schon von Weitem. (Bild: Rebecca Veiga)
Einmal eingetaucht in die El Lokal-Welt, kann man sich kaum sattsehen. (Bild: Rebecca Veiga)
Und was wäre eine solch einzigartige Welt ohne ihre eigene Weltkarte? (Bild: Rebecca Veiga)
Wer hier der Lokalmatador ist, scheint klar zu sein. (Bild: Rebecca Veiga)
Das Oktober-Programm verspricht Herzzerreissendes. (Bild: Rebecca Veiga)
Beschriebene Blätter zur freien Verfügung. (Bild: Rebecca Veiga)
Und auch die ehrwürdigen Balken bleiben nicht unbeschrieben. (Bild: Rebecca Veiga)
Am Nachmittag sind die Biergläser noch mit Wasser gefüllt. (Bild: Rebecca Veiga)
Was natürlich nicht so bleiben muss. (Bild: Rebecca Veiga)

Man darf also durchaus von einer Weltklasse-Bar sprechen, wenn es um das El Lokal geht. Geleitet wird es seit Jahr und Tag von Schankwirt Viktor Bänziger, der ein exzellentes Team und eine hochkarätige Truppe von Stammgästen aufgebaut hat. Letztere haben sogar einen eigenen Leitspruch («Wir können alles, aber nichts richtig») und versammeln sich mit Vorliebe am östlichen Ende der Theke, wo sie allerhand Blödsinn aushecken. Daraus sind unter anderem eine alternative Kegel-WM und zwei Magazine hervorgegangen: Die hauseigene Hochwert-Postille «R.E.S.P.E.C.T» sowie das stadtfeine «Dandy Magazine». An weiteren Plänen wie dem Aufbau einer eigenen Rating-Agentur sowie der Aufnahme des El Lokal ins Unesco-Weltkulturerbe arbeiten wir noch.

Zur Webseite des El Lokal.

Wollen Sie alle Tipps immer dabei haben? Dann laden Sie sich die gesamte App gratis im Apple oder Play Store herunter. Hier gehts zu den Downloads für Iphone oder Android. 

Die erfolgreiche Freizeit-App Züri schlaflos.
Der beste Umweg für deinen Heimweg.
Wähle aus einer Kategorie einen von über 180 Tipps aus.
Wähle deine Linie.
Die erfolgreiche Freizeit-App Züri schlaflos.
Der beste Umweg für deinen Heimweg.
Wähle aus einer Kategorie einen von über 180 Tipps aus.
Wähle deine Linie.

El Lokal

Weitere Artikel