Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Züri schlaflos: GDS.FM Studiobar

Die App «Züri schlaflos» beinhaltet über 200 Geschichten über Zürcher Bars, Clubs, Kulturhäuser, Restaurants und andere urbane Hotspots und Schauplätze. Und ganz im Zeichen der neuen Tramverbindung über die Hardbrücke haben die Journalisten und Autoren Philippe Amrein und Thomas Wyss das Quartier Zürich-West noch genauer unter die Lupe genommen. Eine Vorschau der aktuellen Winter Edition findet ihr hier.

Mexikanisches Essen mochte ich noch nie. Nicht wegen des Essens selbst, sondern wegen den olfaktorischen Emissionen; Bohnenmus ist nun mal ein kulinarischer Blasbalg, und bei mir ganz besonders, weil ich … aber okay, kommen wir zur Sache. Und die dreht sich um die Tatsache, dass ich wegen dem Essen eigentlich auch anderen berühmten mexikanischen Kulturleistungen gegenüber skeptisch eingestellt war; sei es Tequila, sei es Mariachi-Musik, sei es die peinliche «La Ola»-Welle in den Fussballstadion. Und darum mochte ich zuerst auch die Musikbar La Catrina nicht, weil die halt schon mehr oder weniger heftig auf Mexiko machten.

Das La Catrina hat seine Pforten geschlossen. Neu ist befindet sich dort die GDS.fm Studiobar. (Bild: VBZ)
Das La Catrina hat seine Pforten geschlossen. Neu ist befindet sich dort die GDS.fm Studiobar. (Bild: VBZ)

Ja verdammt, und nun ist das La Catrina Geschichte, und ich vermisse es, wie ich damals als Bub «Lassie» und «Flipper» und «Barrier Reef» und «Bonanza» vermisst hatte, als sie im Fernsehen plötzlich nicht mehr liefen. Irgendwie schlimm. Aber irgendwie auch gut, weil es zeigt, dass ich doch noch nicht zu verbohrt bin, um ein Vor- durch ein real erlebtes Urteil zu ersetzen, dass ich also in der Lage bin, gegen meinen eigenen Strom zu schwimmen, wenn man so will.

Und yeah, das ist nun, Zufall oder nicht, grad das perfekt passende Stichwort. Denn darum – also gegen den Strom oder kurz: GDS – geht es jetzt. Und dabei auch um einen Mann (aka Freak aka Nerd aka Pionier), der sich, wenn immer er an den Plattentellern steht, «Chrigi G. Us Z» nennt. Gewiss, es gibt, Ironie hin oder her, schlimmere Pseudonyme. Zum Beispiel «DJ Bananensplit». Oder «DJ Low Budget».  Oder den hier: «Deeja Vue». Doch wir wollen es dem Mann, der bürgerlich Christian Gamp heisst, nachsehen. Ohne Wenn und Aber. Weil er unserer Stadt nämlich GDS geschenkt hat. Also ganz korrekt: GDS.fm, einen Internet-Radiosender, dessen Musik unablässig gegen den Strom rockt und rollt, zeitloopt oder antanzt, was halt je nach Tages- oder Nachtzeit gerade angesagt ist oder passt.

Die Studiobar befindet sich an der Kurzgasse 4, wo früher das La Catrina beheimatet war. (Bild: Luca Petrarca)
Nicht nur Barbetrieb, sondern auch Radiostudio. (Bild: Luca Petrarca)
Geöffnet ist die Bar stets von Mittwoch bis Samstag ab 18 Uhr, die Shows beginnen um 22 Uhr. (Bild: Luca Petrarca)
Früher machte der Inhaber Radio von seiner Wiediker Stube aus. Heute im Kreis 4. (Bild: Luca Petrarca)
Der Sender ist Bar, Garten und Bühne zugleich. (Bild: Luca Petrarca)
Die Studiobar befindet sich an der Kurzgasse 4, wo früher das La Catrina beheimatet war. (Bild: Luca Petrarca)
Nicht nur Barbetrieb, sondern auch Radiostudio. (Bild: Luca Petrarca)
Geöffnet ist die Bar stets von Mittwoch bis Samstag ab 18 Uhr, die Shows beginnen um 22 Uhr. (Bild: Luca Petrarca)
Früher machte der Inhaber Radio von seiner Wiediker Stube aus. Heute im Kreis 4. (Bild: Luca Petrarca)
Der Sender ist Bar, Garten und Bühne zugleich. (Bild: Luca Petrarca)

Früher tat Herr Gamp das noch von seiner Wiediker Stube aus, abgesehen von den Donnerstagabenden, an denen er das Studio für ein paar fidele Stunden in den Tanzclub Kauz im Kreis 5 verlegte. So, und jetzt aufgepasst, denn nun fügen sich hier alle Elemente zusammen. Als nämlich im La Catrina das letzte Stündchen geschlagen hatte, stand der passionierte Radiomacher bereit. Modelte die Mexiko-Bar in Rekordzeit in sein GDS.fm-Radiostudio mit Bar, Garten und Bühne um. Und legte los. Mit abwechslungsreichen Playlists, Gästen, Interviews, Live-Sets und Konzerten. Geöffnet ist der einzigartige Schuppen an der Kurzgasse im Kreis 4 stets von Mittwoch bis Samstag ab 18 Uhr, die Shows beginnen um 22 Uhr.

Ja, ich muss aufrichtig sagen: Ich bin, was ich altersbedingt nur noch höchst selten bin – begeistert! Und das ist gut. Noch besser ist: GDS.fm fördert gezielt die Bands und DJs, die Rhythmen und Sounds aus unserer City. Klar, für meinen Geschmack dürfte es noch mehr Indie-Zeugs mit dabei haben, weil mir Indie- Zeugs so energetisch einfährt wie das morgendliche Magnesium. Und vielleicht ab und zu ein furios-gestörter Mariachi-Song wär auch nicht schlecht. Doch das ist Gejammer auf elend hohem Niveau.

Züri schlaflos Touren am 9. Dezember 2017

Im Rahmen des Eröffnungsfeier (www.vbz.ch/8) der Tramverbindung Hardbrücke am 9. Dezember finden auch «Züri schlaflos»-Touren mit Hannes Hug, Radio-Moderator und Zürich-Kenner, sowie Thomas Wyss, Journalist und Züri schlaflos-Autor, durchs Quartier Zürich-West statt.

> mehr zu den Touren erfahren unter www.vbz.ch/zuerischlaflos

Wollen Sie die aktuelle Winter Edition immer dabei haben? Dann laden Sie sich die «Züri Schlaflos» App gratis im Apple oder Play Store herunter.

 

GDS.fm_Studiobar

Weitere Artikel