Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Hej Zürich

Neu verkehrt ein Bus der VBZ nicht nur mit Sitzmöglichkeiten, sondern auch mit einem eingebauten Stehtisch auf den Zürcher Strassen. An diesem lässt sich ein Kaffeekränzchen abhalten, das Handy aufladen, die Tasche verstauen oder wie bisher einfach nur aus dem Fenster schauen.

Normalerweise ist es ja keine grosse Sache, wenn man sich einen Tisch zulegt. Jedenfalls nicht, wenn man ihn von einem bekannten schwedischen Anbieter hat. Die VBZ waren dafür zwar in Schweden, aber nicht im blau-gelben Möbelhaus, sondern bei Skanetrafiken in Malmö. Dort liessen wir uns vom Konzeptbus mit Stehtisch inspirieren und haben die innovative Idee nach Zürich geholt. Zusammen mit dem Fahrzeughersteller Volvo, der auch schon für Skanetrafiken den Stehtisch produziert und eingebaut hat, wurde das VBZ Pilotprojekt nun Wirklichkeit.

Der Stehtisch befindet sich im hinteren Teil des Busses, bei der dritten Türe. (Bild: VBZ)
Die USB Ladestation wiederbelebt akkuleere Handys. (Bild: VBZ)
Die Taschen müssen ab sofort nicht mehr auf dem Boden deponiert werden. (Bild: VBZ)
Die Holz nachempfundene Front passt zum Bus-Interieur. (Bild: VBZ)
Der Einbau wurde von erfahrenen Fachspezialisten von Volvo vorgenommen. (Bild:VBZ)
Der Stehtisch befindet sich im hinteren Teil des Busses, bei der dritten Türe. (Bild: VBZ)
Die USB Ladestation wiederbelebt akkuleere Handys. (Bild: VBZ)
Die Taschen müssen ab sofort nicht mehr auf dem Boden deponiert werden. (Bild: VBZ)
Die Holz nachempfundene Front passt zum Bus-Interieur. (Bild: VBZ)
Der Einbau wurde von erfahrenen Fachspezialisten von Volvo vorgenommen. (Bild:VBZ)

Was gefällt unseren Fahrgästen am besten?

Der Stehtisch kommt mit tollen Features wie Getränkehalter, USB-Ladestation und Gepäckablage unterhalb der Tischplatte daher. Aber auch ohne diese Zusatzfunktionen ist er ganz schön innovativ. Dank der Möglichkeit sich anzulehnen und sich auf Rumpfhöhe festzuhalten, bietet er einen höheren Stehkomfort. Zudem wirkt er sich gemäss den schwedischen Erfahrungen positiv auf den Passagierfluss aus: weg vom Türbereich, hin zum Fahrzeuginneren. Staus im Türbereich dürften sich dadurch vermindern. Wie die Fahrgäste auf den Tisch reagieren, ist für die VBZ zentral. Darum werden während dem Pilotbetreib laufend Kundenfeedbacks, auch direkt mittels QR-Code am Tisch, eingeholt.

In Schweden bereits serienreif

Bei uns fährt der Tisch vorerst mal nur für ein Jahr mit, um den Mehrwert für die Fahrgäste und die Machbarkeit zu evaluieren. Anders sieht es in Schweden aus: Dort erfreut sich der Stehtisch bereits grosser Beliebtheit und wird darum serienmässig eingebaut. Wie es mit ihm bei den VBZ weitergeht, wird erst nach der Evaluation des Projekts entschieden. Bis dahin heisst‘s nicht mehr «Tischlein deck dich», sondern «am Tischlein fahr ich».

Infos zum Stehtisch

Der Stehtisch ist im Hybrid-Gelenkbus Nr. 454 eingebaut und verkehrt ab Mitte August 2019 auf verschiedenen Linien.
Das Pilotprojekt dauert ein Jahr, bis August 2020.

 

 

*«Hej» ist schwedisch und heisst «Hoi».

 

 

 

 

Weitere Artikel